Test: BMW 4er Coupé - Die pure Fahrmaschine   /   Eingabe: 15.09.14

Mit dem im vergangenen Jahr vorgestellten 4er Coupé ist BMW in eine neue Ära gestartet. Das gilt nicht nur für die Namensgebung, da jetzt die Coupé- und Cabrio-Varianten der 3er-Reihe die „4' im Typenschild tragen. Das gilt auch für ein sehr eigenständiges Design und eine noch stärkere technische Differenzierung gegenüber der 3er-Reihe. Insgesamt verkörpert die vierte Generation des sportlichen Mittelklasse-Coupés den Inbegriff von Ästhetik und Dynamik im Premium-Segment. Die Formensprache verheißt kraftvolle Präsenz auf der Straße, Dynamik und Fahrvergnügen. Und das wollten wir nachprüfen.

Das 4er Coupé ist gegenüber seinem Vorgänger in Breite und Radstand sichtbar gewachsen, wobei die sportlich gestreckte Silhouette deutlich flacher verläuft. Zusammen mit den markentypischen kurzen Überhängen, der langen Motorhaube und der zurückgesetzten Fahrgastzelle mit fließendem Dachverlauf präsentiert sich das Coupé in sehr ausgewogener Balance.

Markante Frontpartie Das markante Gesicht mit charakteristischen BMW Designmerkmalen wie Doppelniere, Doppelrundscheinwerfer sowie großem Lufteinlass in der Frontschürze, zeigt zwar bewusst die Verwandtschaft zur BMW 3er Familie; unterstreicht aber in seiner sportlicheren Interpretation die dynamische Ausrichtung. Als neue Elemente weist das 4er Coupé hinter den vorderen Radläufen sogenannte Air Breather auf, die den Luftwiderstand im Bereich der Radhäuser reduzieren. In der flach gestalteten Heckansicht mit betont horizontaler Linienführung kommen die muskulösen Radhäuser und die breite Spur besonders gut zur Geltung.

Im Innenraum des BMW finden Sportlichkeit und Exclusivität harmonisch zueinander. Alle fahrrelevanten Bedienelemente gruppieren sich ergonomisch um den Fahrer herum und machen ihm alle Funktionen leicht zugänglich. In der Türgestaltung laufen sämtliche Linien zum Heck hin zusammen und verleihen dem Interieur damit eine deutliche Ausrichtung nach vorne. Fahrer und Beifahrer haben Platz satt und sitzen auf komfortablem Gestühl. Doch während der Fahrer beim Einstellen seiner optimalen Sitzposition keine Mühe hat, wird es bei der Rundumsicht schon schwieriger. Vor allem die Sicht nach hinten ist kaum gegeben, so dass die Rückfahrkamera fast ein Muss ist.

Einstieg im Fond mühelos Im Fondbereich, der durch die elektrisch nach vorn fahrenden Vordersitze relativ bequem zu entern ist, unterstreichen konturierte Sitze die sportliche Ausrichtung. Einmodellierte Kopfstützen und breite, angeformte Sitzwangen lassen die Rücksitze dabei wie zwei Einzelsitze erscheinen. Hochwertige Materialkombinationen und eine hohe Verarbeitungsqualität unterstreichen das Premium-Ambiente. Das Ladevolumen ist mit 445 Litern für ein Coupé recht hoch und kann durch die günstigen Proportionen des Kofferraums auch ausgenutzt werden. Wird die Rücksitzbank umgelegt, erhöht sich die Kapazität auf knapp 800 Liter.

Souveräne Handling-Eigenschaften Für den Vortrieb im Testwagen sorgte der kleinste Benziner mit 135 kW/184 PS. Das maximale Drehmoment von 270 Newtonmeter liegt bereits ab 1.250 Umdrehungen an, so dass in jede Fahrsituation für genügend Schub gesorgt ist. Mehr als diese Technischen Daten beeindruckt aber, wie sich das Coupé auf der Straße verhält. Das Fahrerlebnis wird im Wesentlichen von der Fahrdynamik und den souveränen Handling-Eigenschaften bestimmt. Dabei ist es den BMW-Ingenieuren gelungen, Qualitäten wie Lenkpräzision, Zielgenauigkeit und Agilität entscheidend zu optimieren und die Ausprägung des Coupés als pure Fahrmaschine weiter zu schärfen. Die ausgefeilte Fahrwerkstechnik, die von Antriebseinflüssen freie, elektromechanische Lenkung, die ausgewogene Achslastverteilung (50:50), der Feinschliff im Windkanal und ein innovatives Leichtbau-Konzept bilden dafür eine ideale Basis. Das verführt natürlich zu einer etwas zügigeren Fahrweise, was man aber nicht übermäßig an der Tankstelle bereuen muss.

Serienmäßig ist das 4er Coupé in puncto Sicherheit natürlich komplett ausgestattet. Außerdem zeigen sich die Münchener bei den Komfort-Features recht großzügig. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Fahrassistenzsysteme, die die Sicherheit erhöhen. Zu den Highlights zählen die neue Generation des Navigationssystems Professional, das leistungsstärker, grafisch brillanter und mit 3D-Elementen in der Kartendarstellung arbeitet, das BMW Head-Up Display mit vollständigem Farbspektrum, der Driving Assistant Plus, der vor Kollisionen mit Fußgängern warnt, ein blendfreier LED-Fernlichtassistent mit intelligenter Steuerung sowie die Active Protection mit Aufmerksamkeitsassistent. Wer das alles ordert, muss zum ohnehin nicht ganz niedrigen Basispreis etliche Tausender zusätzlich locker machen. Das führt dazu, dass das 4er Coupé nicht nur als excellentes Fahrerauto, sondern eben auch in Sachen Preis Premium ist. (dpp-AutoReporter/Hans H. Grassmann)

Technische Daten BMW 4er Coupé, 420i Länge x Breite x Höhe (Meter): 4,64 x 1,82 x 1,38 Motor: Vierzylinder-TwinPower-Turbobenziner, 1.997 ccm Max. Leistung: 135 kW/184 PS Max. Drehmoment: 270 Nm ab 1.250 U/min Durchschnittsverbrauch: 6,1 l/100 km CO2-Emission: 147 g/km Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,3 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 236 km/h Kofferraum: 445 Liter Versicherung: HP:16 / TK:27 / VK 22 Basispreis: 35.750 Euro



Google+   BMW.de   Anfahrt   Impressum

Telefon: 030-639 9030 | Email: service@bmw-graubaum.de